Wohlfühlgewicht

Haben Sie sich schon Mal gefragt warum essen die einen so viel und so oft sie wollen und bleiben trotzdem schlank, während die anderen auf jede Kalorie achten und trotzdem zunehmen? Verantwortlich ist der Grundverbrauch, der bei allen unterschiedlich ist. Jeder Körper benötigt eine andere Energiemenge. Überflüssige Energie, die der Körper nicht sofort verbrauchen kann, wird als Fettreserve gespeichert.

Aber wie wird man die lästigen Polster auf Dauer und ohne Jo-Jo-Effekt los?

Diäten sind das beliebteste Mittel. Man isst weniger, verliert schnell die Pfunde, erreicht das Wunschgewicht, freut sich, stellt die Diät ab und kehrt zu der gewöhnlichen Ernährung wieder zurück. Und nach einigen Wochen stellt man plötzlich fest, dass die Pfunde wieder da sind, meistens mit Zuwachs. Was ist den schief gegangen?

Wohlfühlgewicht Bei einer Diät stellt sich der Körper auf den kleineren Nahrungsangebot ein und verwertet die Nahrungsmittel besonders gründlich, um sich vor einer möglicherweise drohenden Hungersnot zu schützen.

Da die Energie trotz dem nicht ausreicht, werden auch die Reserven angegriffen und verbraucht.

Wird nach erfolgreicher Diät wieder normal gegessen, eilt der Körper die Reserven wieder voll zu machen - man weiß nie, wann und für wie lange die nächste "Hungersnot" kommt.

Als Folge schießt die Waage nach oben. So ergibt sich ein Teufelskreis von Ab- und Zunehmen.

Also, ist das nicht immer das Richtige... Oder doch? Oder fehlt etwas?

Die richtige Mischung ist: Umstellung der Ernährung zu einer fettärmeren, ausgewogenen Mischkost, mehr Bewegung und ein Plus an seelischer Ausgeglichenheit. Der Weg zum Wohlfühlgewicht sollte langfristig geplant werden, denn es müssen ca. 7.000 kcal verbrannt werden, um 1 kg Körpergewicht zu verlieren.

Prüfen Sie schnell mal Ihren BMI mit unserem Rechner:

Der Weg zum Wohlfühlgewicht

Sport und regelmäßige Bewegung ist beim Kampf gegen die Pfunde ein Mittel, das als erstes eingesetzt werden soll.

Durch Sport baut der Körper Muskeln auf, die ihn gleichzeitig straffen und zusätzliche Energie verbrennen, so dass der Grundverbrauch steigt.

Ändern Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten in kleinen Schritten und dauerhaft. Eine rasche Umstellung für kurze Zeit bringt es nicht. Auch, wenn eine Diät zur Hilfe angewendet wird, sollte die tägliche Kalorienaufnahme 1.200 kcal nicht unterschreiten. Langsamer ist besser, denn so kommt es nicht zu Fehlernährung und langfristig auch zu keiner Essstörung.

Überlegen Sie, haben Sie ab und zu andere Anlässe zum Essen als Hunger, wie z. B. Wut, Ärger, Langeweile oder Frust? Wenn es so ist, kann in Zukunft eine "nicht-essbare" Alternative den Essanfall aus Frust ersetzen. Z. B. eine Belohnung mit einem Strauß Blumen statt mit einem Stück Kuchen!
Verbotslisten sollten nicht aufgestellt werden. Es ist viel wichtiger , bewusster mit der Ernährung umzugehen.

Das eigene Wohlfühlgewicht halten

Sie haben es geschafft und Ihr persönliches Wohlfühlgewicht erreicht, dann wird der BMI Wert Rechner die optimalen Werte ergeben. Nun stellt das Halten dieses Gewichts eine weitere Herausforderung dar, denn schnell landet man wieder bei einer leichten Über- oder Unterschreitung der Optimalwerte. Es ist nicht empfehlenswert, asketisch auf alles Süße und Fettige zu verzichten, da sich auf diese Weise die Gefahr einer Heißhungerattacke erhöht. Gönnen Sie sich an besonderen Tagen der Woche eine süße Versuchung, um dem eigenen Verlangen entgegenzukommen. Gehen Sie gern Essen oder haben auf einem Fest oder einem Geburtstag ein üppiges Buffet oder Menü genossen, planen Sie am nächsten Tag einige Bewegungseinheiten ein. Unternehmen Sie einen ausgedehnten Spaziergang, eine Radtour oder arbeiten im Garten. Zu viele Menschen hadern mit dem eigenen Gewicht und geizen im Bereich Bewegung, dies schränkt den eigenen Alltag ein.

Bewegung an der frischen Luft bereichert das Leben

Sie müssen im Bereich der Ernährung verzichten und werden bei mangelhafter Bewegung auch bald körperliche Defizite spüren. Neben Fitness Studios bieten auch Volkshochschulen Zumba, Aerobic, Taibo, Pilates, Yoga und ähnliche Bewegungskurse an, die Spaß machen und in Gemeinschaft mit anderen ausgeübt werden. Kreieren Sie feste Rituale und planen täglich mindestens eine halbe Stunde an der frischen Luft ein. Dieser Aufenthalt tut auch dem eigenen Abwehrmechanismus in Bezug auf Viren und Krankheiten gut: Das allgegenwärtige Motto - Es gibt kein unpassendes Wetter, sondern nur unpassende Kleidung – trifft im Zeitalter von Funktionsbekleidung auf jeden zu und sollte nicht als Ausrede missbraucht werden. Nutzen Sie Ihre Chance und verbringen mit Ihren Kindern gemeinsame Familienzeit an der frischen Luft, besuchen einen Spielplatz, gehen je nach Jahreszeit Drachen steigen, Schwimmen, Ski- oder Schlittenfahren oder machen eine Waldexpedition. Die Möglichkeiten sind vielseitig: Sie müssen sie nur nutzen!







Folgen Sie uns auf Facebook: