Tischsitten aus aller Welt

Deutschland & Frankreich
England & USA
Brasilien & Mexico
China & Japan
Indien & Afganistan
Neuseeland




Tischsitten in Brasilien

Das lateinamerikanische Brasilien ist nicht nur das fünftgrößte Land der Erde, das über eine unglaubliche Landschaftsvielfalt aus Regenwäldern und traumhaften Stränden verfügt, sondern zählt auch zu den zehn führenden Industrienationen. Das heißblütige Temperament der Brasilianer ist in allen Ecken und Winkeln des Landes spürbar.

Natürlich werden auch in Brasilien kulinarische Genüsse groß geschrieben, die je nach den unterschiedlichen Regionen zumeist von den Einflüssen der afrikanischen und portugiesischen Küche geprägt sind. Die Tischsitten Brasiliens unterscheiden sich allerdings in einigen Punkten.

Die Begrüßung fällt dem Charakter der Brasilianer entsprechend sehr herzlich aus. Die Berührung von Armen oder Ellenbogen während eines Gesprächs ist vor Ort die Regel und ein Wegrücken empfinden die Bewohner als sehr unhöflich. In den meisten brasilianischen Restaurants herrscht die Sitzordnung vor, dass die Männer auf der einen Seite des Tisches sitzen, während die Frauen auf der anderen Seite Platz nehmen. Das Besteck liegt in Brasilien oft in umgekehrter Anordnung auf dem Tisch, das heißt Messer und Gabel sind im Vergleich zu Deutschland seitenverkehrt. Als äußerst unhöflich wird es hier angesehen, bei Tisch die Nase zu schnäuzen oder einen Zahnstocher zu verwenden. Das Essen mit Fingern wird nur in den einfachen Restaurants gerne gesehen und es gilt die Faustregel, dass unbedingt Besteck verwendet werden sollte, wenn es bereit liegt. Ein Trinkgeld von 10 Prozent ist auf den Rechnungsbetrag bereits aufgeschlagen, so dass es nicht unbedingt nötig ist, mehr zu bezahlen. Dennoch kann man mit einem kleinen Extra-Trinkgeld seiner Zufriedenheit Ausdruck verleihen.

Kleiner Überblick
  • in Brasilien liegt das Messer links und die Gabel rechts neben dem Teller
  • gegessen wird mit der rechten Hand

Mexico

  • Mexikos Küche kann man vergleichen mit Spannung und Genuss -
    eine Fiesta der Sinne
  • das Essen ist dort nicht nur reichhaltig, sondern auch sehr abwechslungsreich
  • in Mexiko isst man auch nicht mit Messer und Gabel. Es gibt zwar den Löffel und die Gabel, aber man würde komisch angesehen werden,
    wenn man sie benutzt
  • in gewissen Gebieten isst man alles mit Tortilla. Sie sind unerlässlich, da sie zu einem das Besteck ersetzen und zum anderen einfach dazu gehören
  • in Mexiko isst man zum Frühstück relativ knapp, dann wird um zehn
    richtig zugeschlagen mit dem Essen
  • im Allgemeinen sind die Speisen in Mexiko relativ süß Abendbrot wird auch wieder warm gegessen



Kommentare (0)




Kommentar verfassen

Name:
E-Mail:
Kommentar: