Decoupage

Découpage ist eine bereits seit dem 17. Jahrhundert bekannte Basteltechnik, bei der verschiedene Oberflächen mit Papiermotiven beklebt und dann mit Lack versiegelt werden.
Der Begriff leitet sich vom Französischen Wort 'Découper' für 'ausschneiden' ab.
Beklebt werden können zum Beispiel Oberflächen wie Holz, Keilrahmen, Pappe, Pappmaché usw. So lassen sich auf kreative Weise Möbel oder Dekorationsgegenstände verschönern und individuell gestalten. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: Suchen Sie im Bastelladen nach Découpage-Bögen, die Ihnen gefallen. Oder nehmen Sie Geschenkpapier, alte Zeitungen, Postkarten, Zeitschriften aus denen sie Motive ihrer Wahl ausschneiden.

Decoupage-Technik

Decoupage Technik Die Découpage-Technik ähnelt der Serviettentechnik. Der wesentliche Unterschied besteht zwischen dem verwendeten Material. Während bei der Serviettentechnik die oberen Schichten von Servietten aufgeklebt werden, kommt bei Découpage festeres Papier zum Einsatz. Da die bei der Serviettentechnik verwendeten Serviettenschichten ziemlich dünn sind, wird dabei ein eher dünnflüssiger Kleber benutzt. Bei den dickeren Découpage-Papieren bietet sich ein etwas festerer Kleber an.


Decoupage Anleitung

Um mit der Découpage-Technik zu arbeiten, benötigen Sie zunächst Papier Ihrer Wahl, eine Schere, einen geeigneten Kleber und Klarlack. Den Untergrund ihrer Wahl sollte trocknen und staubfrei sein. Am besten lässt sich auf glatten Flächen arbeiten. Vor dem Bekleben können Sie das Objekt noch mit einer Schicht bunten Farbe bestreichen. Vor allem, wenn sie nicht vorhaben, die ganze Fläche zu bekleben, sondern Stellen freilassen wollen.
Schneiden oder reißen Sie ihre gewünschten Motive aus dem Papier. Dann können Sie die Rückseiten der Papierschnipsel dünn mit Kleber bestreichen und auf den Gegenstand anbringen. Alternativ lässt sich auch die Stelle selbst mit Kleber bestreichen und dann das Papier auftragen. Nachdem das Motiv auf der Fläche angebracht wurde, sollte es von der Mitte aus nach außen hin glatt gestrichen werden, um Luftbläschen oder Falten zu verhindern.

Die eben beklebte Fläche sollte nun etwas trocknen, bevor zur Fixierung eine weitere Schicht Kleber aufgetragen wird.
Wenn Auch diese zweite Kleberschicht getrocknet ist, kann die erste Schicht Lack darüber gegeben werden. Es sollten insgesamt mehrere Schichten werden, etwa 3 bis 7. Dies ist abhängig von der Dicke des Papiers und der Beschaffenheit des Untergrunds.

Decoupage Zubehör

Dazu können Sie entweder auf einfachen Klarlack oder Decoupage-Lack aus dem Bastelladen zurückgreifen. Ob Sie dabei auf Lack mit einem matten oder einem glänzenden zurückgreifen, ist den eigenen Vorlieben überlassen. Lassen sie jede Lackschickt gut trocknen, ehe sie die nächste auftragen. Und schon haben Sie ihrer Einrichtung auf einfache und günstige Weise originell verschönert.


Kommentare (0)




Kommentar verfassen

Name:
E-Mail:
Kommentar:






Folgen Sie uns auf Facebook: