Kombinieren Sie Wellness & Golf an einem Wochenende

Wellness Wochenende Golf Unter Wellness versteht jeder etwas anderes. Einer schwört auf den Saunabesuch und ein Wellness Wochenende mit Verwöhn-Programm und Entspannung. Ein Anderer dagegen kann sich nichts Besseres vorstellen, als relaxt durch die Gegend zu joggen oder Golf zu spielen.

Wellness und Golf lassen sich wunderbar kombinieren. Während die Frau zum Beispiel in einem Wellnesshotel Pflegeanwendungen und Wellness-Prozeduren genießt, kann der Mann an der hoteleigenen Golfanlage ein Paar runden golfen und danach zusammen mit der Frau die Sauna besuchen. Doch wer an dieser Stelle behauptet, dass Golf nur Männer spielen, irrt sich. Frauen haben am Golfen mindestens genau so viel Spaß.

Frische Luft wirkt entspannend und hilft beim Abschalten. Der Alltagsstress wird durch Bewegung beim Sport schnell abgebaut. Besonders für Menschen, die keine Power-Sportarten betreiben wollen, ist Golf das Richtige.

Ursprung und Grundlagen des Golfens

Für den Anfang benötigen Sie einen Golfschläger (es dürfen bis zu 14 sein), Golfball und schon kann es mit Trolley und Golfbag losgehen. Golf wird auf einem Golfplatz, der in der Regel 18 Spielbahnen umfasst, gespielt. Es gilt, mit möglichst wenigen Golfschlägen, einen Ball in ein 10,8 cm breites und mehrere hundert Meter entferntes, Loch zu spielen.

Dabei sollten Sie so wenig, wie nur möglich Schläge zum Einsatz bringen. Wer nun denkt, dieses simple Prinzip birgt keinerlei Schwierigkeiten oder Spannungen, sollte sich wenigstens einmal auf einen Golfplatz beigegeben. Die jeweilige Runde Golf setzt sich aus neun bis zu 18 Spielbahnen zusammen. Diese werden nacheinander absolviert. Laut des internationalen Dachverbands organisieren sich 132 Mitgliedsverbände in insgesamt 126 Ländern. Weitaus mehr als 60 Millionen begeisterte Golfspieler gehen diesem Sport nach.

Die grundlegenden Techniken und Fachbegriffe des Golfens

Die Heimat und Geburtsstunde des Golfsports erlebte dieser Sport in Schottland. Noch heute trägt Schottland die Bezeichnung Home of Golf. Über die Jahrhunderte hinweg übte der britische Adel und das Königshaus einen starken Einfluss auf den Golfsport aus und verhalf ihm zu einem regelrechten Boom. Seit 1900 ist Golf nun auch olympisch.

In den Golfregeln wird seit vielen Jahren geregelt, wie der Ball gespielt werden darf. Die Summe der einzelnen Schläge, die ein Spieler benötigt, um den Ball auch wirklich in einem Loch zu platzieren, wird auf einer Karte festgehalten. Diese Anzahl setzt sich aus den Schlägen und den Strafschlägen zusammen und wird als Score bezeichnet. Die Karte trägt den Namen Scorekarte. Der Par ist die Anzahl der Schläge, die ein guter Spieler benötigt, um den Ball ins Loch zu bringen. Lassen Sie sich als Neuling der Sportart vor Ort in die Techniken und in das Reglement des Golfens einführen und spicken den eigenen Wellness Urlaub mit einigen Runden Golf.

Natürlich kann man Golf auch an einer Mini-Golf Anlage spielen. Der Trend geht in die Richtung, dass auch kleinere Wellnessanbieter sich einen kleinen Mini-Golfplatz zulegen. Und eine Runde Golfen macht sicherlich mehr Spaß, wenn man mit der ganzen Familie die Golfbälle einlochen kann.


Interessantes - Tipps und Tricks
Wellness - Golf Wellness - Tai Chi
Nordic Walking Wellness Sporthotel



Kommentare (0)




Kommentar verfassen

Name:
E-Mail:
Kommentar:






Folgen Sie uns auf Facebook: